Programm

«Aus dem Inwendigen»: Das Werk von Stephan Viktor Müller

Buchvernissage und Gespräch

Zur Gruppe der Winterthurer Bildhauer und Maler stiess kurz nach 1980 der junge Stephan Viktor Müller (geboren 1959) mit bemerkenswertem Eigensinn. Sein Werk gründet im Seelischen, es entwickelte sich zart und kraftvoll in gewagten Schritten durch die existentielle Erfahrung von Brüchigkeit und Gefährdung und behauptet im Kontext zeitgenössischer Kunst eine unverwechselbare Position. Im Verlag Scheidegger&Spiess ist nun eine Publikation mit 192 Farbtafeln erschienen, welche eine Bilanz des reichhaltigen Schaffens von 1983 bis 2023 zeigt. Dr. Matthias Frehner, der zum Buch eine Einführung beigesteuert hat, schreibt von einer «raren Künstlerpersönlichkeiten in der aktuellen Schweizer Kunst». Die Buchvernissage wird von einem Gespräch begleitet, das sowohl das Zustandekommen der Publikation aus Sicht der Autoren beleuchtet als auch die aktuellen Herausforderungen aus verlegerischer Sicht.

Gäste: Dr. Matthias Frehner, Kunsthistoriker, a. Direktor Kunstmuseum Bern; Stephan Viktor Müller, Künstler; Dr. Gerhard Piniel, Buchautor; Thomas Kramer, Verleger Scheidegger&Spiess

Moderation: Lucia A. Cavegn, Kunsthistorikerin und Kulturbeauftragte Stadtgemeinde Diessenhofen

Eintritt frei / Kollekte